Windows Server 2022 Editionen: Welche Unterschiede gibt es?

von | 29. September 2022 | Gemischtes

Microsoft Windows Server 2022 ist das aktuelle Server Betriebssystem in der Windows-Reihe und der Nachfolger vom Windows Server 2019. Verschiedene Anwendungsgebiete und Anforderungen erfordern vor dem Kauf einen Vergleich der einzelnen Editionen. Wir geben einen Überblick:

Welche Editionen gibt es?

Genau wie bei den beiden Vorgängern ist Windows Server 2022 in vier Editionen erhältlich: Essentials, Standard, Datacenter und Datacenter Azure Edition. Hier ein kurzer Überblick über die Einsatzmöglichkeiten der vier Editionen:

*CAL=Client Access License

Mindesthardwareanforderungen von Windows Server 2022

Dies sind die offiziellen Mindestanforderungen. Die tatsächlichen Anforderungen können abweichen und sind von installierten Features und Anwendungen sowie der Systemkonfiguration abhängig.

Unterschiede der physikalischen/virtuellen Instanzen

Für den Betrieb von Windows Server 2022 Instanzen gibt es zwei Möglichkeiten: eine physische Betriebssystemumgebung (POSE) oder eine virtuelle Betriebssystemumgebung (VOSE).

Unterschiede zwischen Standard, Datacenter & Datacenter Azure Edition

Neue Features in Windows Server 2022

Die Liste an Neuerungen für Windows Server 2022 ist relativ begrenzt. Folgende wurden eingeführt:

  • Azure-Hybridfunktionen
  • Microsoft Edge als Browser
  • Nested-Virtualisierung von AMD-Prozessoren
  • Sicherheitsverbesserungen
  • Storage-Optimierungen für Storage Spaces Direct (Azure Stack HCI)

Die Essentials-Edition wird nun auch durch seine CPU-Kerne begrenzt. Außerdem unterscheidet sie sich technisch nicht mehr von der Standard-Edition, sondern nur noch lizenzrechtlich.

Entfernte Features in Windows Server 2022

Folgende Funktionen wurden aus Windows Server 2022 entfernt bzw. nicht mehr weiterentwickelt:

  • Guarded Fabric & Shielded Virtual Machines werden weiterhin bereitgestellt, aber es wird keine Weiterentwicklung mehr geben
  • iSNS-Serverdienst (Internet Storage Name Service)
  • SAC (Semi-Annual Channel) / Halbjährlicher Kanal
  • SConfig kann bei der Core-Installation nicht mehr per Command aufgerufen werden, weil es standardmäßig gestartet wird
Auf Social-Media teilen:

Mehr Beiträge wie diesen?

Abonnieren Sie unseren E-Mail-Newsletter, um interessante und hilfreiche Beiträge zu Themen rund um IT-Technik, Webdesign und Digitalisierung zu erhalten. Außerdem erhalten Sie wichtige Infos zu aktuellen Sicherheitslücken und wie Sie diese schnellstmöglich beheben können.

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors